Allgemeine Geschäftsbedingungen

Zuletzt aktualisiert am 07/02/2024

Präambel

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, im Folgenden " AGB ", regeln die gesamten Beziehungen zwischen:

- Einerseits die Firma Wopilo Better Path (SAS mit einem Kapital von 1.856,44 €, mit Sitz in 76 avenue de Wagram, 75017 Paris, eingetragen im Handelsregister von Paris unter der Nummer 827 485 467), im Folgenden "der Verkäufer" genannt.
Und
- Andererseits die natürlichen Personen in ihrer vollen Rechtsfähigkeit, die einen Kauf über die vorliegende Website* tätigen möchten, im Folgenden "der Käufer" oder "die Käufer".

Die Einkäufe betreffen materielle Produkte, die im Folgenden als "die Produkte" oder "das Produkt" bezeichnet werden.

*: Diese Website gilt als diejenige mit dem Zeichen "Wopilo", die über ihre Haupt-URL www.wopilo-int.myshopify.com zugänglich ist und im Folgenden als "die Seite" bezeichnet wird, sowie über alle Weiterleitungs-URLs, die Eigentum von Wopilo Better Path SAS sind und zu dieser Haupt-URL führen.

Die AGB gelten ohne Einschränkung oder Vorbehalt für alle Verkäufe, die zwischen dem Käufer und dem Verkäufer auf dieser Website durch Abschluss des Online-Vertrags, im Folgenden "Der Vertrag" genannt, zwischen den beiden Parteien abgeschlossen werden.

Der Käufer und der Verkäufer werden im Folgenden als "die Parteien" bezeichnet.

Die gesamte Website und alle damit verbundenen Rechte sind Eigentum des Unternehmens Wopilo Better Path SAS. Jegliche Vervielfältigung oder Nutzung, ganz oder teilweise, aus welchem Grund auch immer, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, ist untersagt. Hypertext-Verbindungen zur Website sind jedoch ohne spezielle Anfragen zulässig.

Die Website enthält folgende Informationen:

- Die (nicht erschöpfenden) Merkmale der angebotenen Produkte und Dienstleistungen.
Hauptmerkmale wie Maße, Hauptmaterial(e), Ausführung(en), technische Detail(s), Abbildung(en) und Nutzungskategorie(n) der Produkte.
- Die Preise (siehe Artikel 4)
- Die Gültigkeitsdauer des Angebots und des Preises
- Die Zahlungs-, Liefer- oder Ausführungsmodalitäten
- Das Bestehen eines Widerrufsrechts.

Die Hauptmerkmale der Produkte sind auf jeder Seite der Produkte auf der Website aufgeführt. Der Käufer ist verpflichtet, diese vor Abschluss des Vertrages zur Kenntnis zu nehmen.

Der Verkäufer kann Empfehlungen abgeben, die sich auf bestimmte Lebensgewohnheiten des Käufers beziehen (z. B. seine Schlafposition). Diese Empfehlungen sind nicht als Ersatz für eine ärztliche Beratung gedacht. Es obliegt dem Käufer und seiner alleinigen Verantwortung, das für ihn geeignete Produkt auszuwählen.

Die vorliegenden AGB sind in deutscher Sprache verfasst.

Die rechtlichen Hinweise der Website sind zugänglich, indem Sie hier klicken.

Die eindeutige Kennung des Verkäufers im nationalen Register der Marktanbieter der Agence De L'Environnement et de la Maîtrise de l'Energie (ADEME) lautet FR025943_10BBIS.

Artikel 1 - Abschluss des Vertrags

1.1 Gegenstand und Anwendungsbereich

Die vorliegenden AGB haben den Zweck, die Rechte und Pflichten der Parteien im Rahmen eines Fernabsatzes von Produkten und Dienstleistungen, die auf der Website angeboten werden, festzulegen.

Sie gelten für alle Verkäufe von Produkten und Dienstleistungen, die auf der Website angeboten werden, unabhängig davon, ob die Bestellung per Telefon, Post, E-Mail oder Internet aufgegeben wurde, wobei sich der Verkäufer das Ermessensrecht vorbehält, den Verkauf auf einem anderen als dem durch die Website dargestellten Weg abzulehnen (allgemein als "E-Commerce" bezeichneter Prozess); die anderen genannten Wege sind für den Fall vorbehalten, dass es dem Käufer technisch unmöglich ist, die Website zu nutzen.

Der Käufer bestätigt, dass er vor oder zum Zeitpunkt der Auftragserteilung alle oben genannten Informationen und die AGB zur Kenntnis genommen hat. Der Käufer erklärt ausdrücklich, dass er diese in ihrer Gesamtheit und ohne Vorbehalt akzeptiert.

Die Annahme der AGB wird mit der Bestätigung der Bestellung wirksam. Die anwendbaren AGB sind diejenigen, die am Tag der Bestätigung der Bestellung durch den Käufer gültig sind.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern, wobei die Änderungen auf alle Bestellungen nach dieser Änderung anwendbar sind, nachdem sie auf der Website veröffentlicht wurden.

Als Verbraucher verfügt der Käufer über besondere Rechte, die durch das geltende Recht und insbesondere durch das Verbrauchergesetzbuch geregelt sind. Die gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz des Verbrauchers, einschließlich derjenigen, auf die im Hauptteil dieser AGB Bezug genommen wird (z. B. das Widerrufsrecht), gelten nicht für jeden Verkauf an einen gewerblichen Kunden zur Ausübung seiner gewerblichen Tätigkeit.

1.2 Durchführung der Bestellung

Außer in den in Artikel 1.5 genannten Sonderfällen erfolgt die Bestellung ausschließlich online auf der Website durch den Käufer.

Der Käufer durchsucht die verschiedenen Seiten der Website, um sich über die zum Verkauf angebotenen Produkte zu informieren. Jedes Produkt hat eine eigene Seite, auf der die in der Präambel genannten Hauptmerkmale zusammengefasst sind.

Der Käufer kann das oder die Produkte in seinen virtuellen Warenkorb legen, indem er auf die Schaltfläche "In den Warenkorb legen" klickt. Sobald er seinen Warenkorb gefüllt hat, gelangt er auf die Seite "Warenkorb", auf der die Zusammensetzung seines Warenkorbs zusammengefasst ist (Mengen, Preis, Zwischensumme und Gesamtsumme vor Rabatt und Transport). Sein Warenkorb kann in diesem Schritt bearbeitet werden.

Wenn er mit dem Warenkorb einverstanden ist, klickt der Käufer auf die Schaltfläche "Bestellen", um zur sogenannten "Check-out"-Seite zu gelangen, die die Bestätigung des Vertrags ermöglicht.

1.3. Bestätigung des Vertrags

Wenn der Käufer auf der "Check-out"-Seite angekommen ist, muss er sich entscheiden, ob er den Modus "Schnelle Zahlung per Paypal" (siehe Artikel 5) verwenden oder die für die Lieferung seiner Bestellung erforderlichen Informationen angeben möchte:

- E-Mail
- Name, Vorname
- Lieferadresse
- Telefon

Die E-Mail dient als eindeutiger Identifikator des Käufers, damit der Verkäufer seine Bestellung elektronisch bearbeiten kann.

Die Lieferadresse ist für die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrags unerlässlich. Es obliegt dem Käufer, die Richtigkeit der übermittelten Informationen (Name, Vorname, Adresse, Adresszusatz, Postleitzahl, Stadt, Land, ggf. Unternehmen, optionale Elemente wie Türöffner, Stockwerk usw.) zu überprüfen.

Die Telefonnummer ermöglicht es dem Verkäufer, den Käufer bei Bedarf im Zusammenhang mit seiner Bestellung zu kontaktieren.

Die Lieferadresse ermöglicht auch die automatische Berechnung der Lieferkosten durch die Website.

Nach Eingabe der Daten bestätigt der Käufer diesen Schritt, indem er auf die Schaltfläche "Weiter zur Lieferung" klickt. Dem Käufer werden nun die möglichen Lieferoptionen mit den entsprechenden Preisen angeboten (siehe Artikel 8). Die Gesamtsumme der Bestellung wird entsprechend der gewählten Lieferoption aktualisiert. Der Käufer klickt dann auf die Schaltfläche "Bezahlen", um zur Zahlung überzugehen. Es werden die verschiedenen möglichen Optionen angezeigt (siehe Artikel 5). Falls erforderlich, kann der Käufer eine Rechnungsadresse angeben, die sich von der Lieferadresse unterscheidet.

Um den Vertrag zu bestätigen, kreuzt der Käufer das Kästchen zur Annahme der AGB an, die er zur Kenntnis genommen hat. Damit bestätigt er, die AGB zur Kenntnis genommen zu haben und erklärt sich ausdrücklich mit ihnen einverstanden. Anschließend klickt er auf die Schaltfläche "Jetzt bezahlen". Der Vertrag gilt erst nach vollständiger Bezahlung des Preises als gültig.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, jede Bestellung eines Käufers zu stornieren oder abzulehnen, mit dem es einen laufenden Rechtsstreit gibt, insbesondere in Bezug auf die Zahlung einer früheren Bestellung.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, jede Bestellung eines Käufers, der das Gutscheincode-System in betrügerischer Weise nutzt, zu stornieren oder abzulehnen.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Ausführung der Bestellung zu unterbrechen, wenn ihm bestimmte vom Käufer angegebene Informationen offensichtlich falsch und/oder unvollständig erscheinen. Er wird dann mit dem Käufer Kontakt aufnehmen, um die übermittelten Informationen zu überprüfen und/oder zu korrigieren und/oder zu ergänzen, damit die Ausführung der Bestellung wieder aufgenommen werden kann. Falls der Käufer innerhalb von 7 Werktagen nicht erreichbar ist, behält sich der Verkäufer das Recht vor, die Bestellung zu stornieren und den Vertrag zu annullieren.

1.4. Technische Mittel zur Identifizierung und Korrektur von Fehlern; Verantwortlichkeiten

Der Käufer hat vor Abschluss des Vertrags jederzeit die Möglichkeit, Fehler bei der Dateneingabe zu erkennen und zu korrigieren, indem er die Daten während des Bestellvorgangs mehrmals aufruft.

Sobald der Käufer eine Bestellung aufgegeben hat, erhält er eine Bestätigung seiner Bestellung per E-Mail. Wenn er sich für die Einrichtung eines Kundenkontos entschieden hat (diese Option steht auf der Seite "Check-out" zur Verfügung), kann er diese Informationen auch jederzeit auf der Website abrufen.

Im Falle eines Fehlers des Käufers bei der Angabe seiner Kontaktdaten oder des Lieferorts, der zum Verlust des Produkts oder der Produkte führt, bleibt der Käufer für die Zahlung der verlorenen Produkte verantwortlich.

Eine neue Bestellung kann erst dann aufgegeben werden, wenn der Käufer alle fälligen Beträge für frühere Bestellungen ordnungsgemäß bezahlt hat.

Im Falle eines Fehlers des Käufers bei der Angabe seiner Kontaktdaten oder des Lieferorts, der dazu führt, dass die Produkte nicht geliefert werden und an die Logistikabteilung des Verkäufers zurückgeschickt werden, kann der Verkäufer nicht für die Unmöglichkeit der Lieferung haftbar gemacht werden. In diesem Fall gehen die Kosten für eine erneute Lieferung zu Lasten des Käufers und können zu ihren tatsächlichen Kosten in Rechnung gestellt werden.

Im Falle eines Fehlers, der nach Abschluss des Vertrags festgestellt wird, muss der Käufer den Verkäufer so schnell wie möglich kontaktieren, ohne dass dieser jedoch garantieren kann, dass die Korrekturen rechtzeitig berücksichtigt werden, um die Materialisierung des Fehlers zu verhindern.

1.5. Sonderfall von Bestellungen, die außerhalb des Internets aufgegeben werden (Telefon, Post oder E-Mail)

Wenn der Käufer keine Bestellung per Internet über die Website aufgeben möchte, obwohl diese für ihn zugänglich ist (z. B.: mangelnde Gewandtheit bei der Nutzung des Internets), kann der Verkäufer ausnahmsweise und nach eigenem Ermessen entscheiden, den Abschluss des Vertrags per Telefon, Post oder E-Mail zu akzeptieren.

In diesem Fall muss der Käufer dem Verkäufer zuvor ausdrücklich und explizit schriftlich mitgeteilt haben, dass er die zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Website geltenden AGB zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat. Diese Zustimmung kann per E-Mail (deren E-Mail-Adresse als eindeutiger Identifikator für die Bestellung dient) an die geltende Kontaktadresse des Verkäufers oder über das auf der Website verfügbare Kontaktformular oder per handschriftlicher (unterschriebener und datierter) Briefpost übermittelt werden.

Neben dieser Vereinbarung müssen die vollständigen Kontaktdaten des Käufers (Identität, Lieferung und Rechnungsstellung) angegeben werden. Im Falle eines Postversands muss auch eine eindeutige E-Mail-Adresse angegeben werden, die als Identifikationsmerkmal für die Bestellung dient.

Sobald der Käufer die AGB akzeptiert hat, wird ein Mitarbeiter des Verkäufers auf Wunsch des Käufers die Produkte auswählen und in den Warenkorb legen und die gewünschte Versandart auswählen. Vor der Bestätigung des Vertrags kreuzt der Verkäufer die Annahme der AGB in seinem Namen an, da der Käufer diese zuvor formell akzeptiert hat.

Wenn die Website für den Käufer nicht zugänglich ist und der Käufer seine ausdrückliche und explizite Zustimmung zu den AGB nicht schriftlich mitgeteilt hat, kann der Vertrag nicht geschlossen werden.

1.6. Archivierung und Zugang zum Vertrag

Der Verkäufer archiviert die AGB nach Aktualisierungsdatum. Gleichzeitig werden die vom Vertrag erfassten Elemente automatisch vom Bestellverwaltungssystem gespeichert und mit einem Zeitstempel versehen, als zuverlässiger und dauerhafter Datenträger.

Im Falle der Einrichtung eines Kundenkontos sind diese Elemente für den Verkäufer über den dafür vorgesehenen Bereich auf der Website zugänglich.

Für jede Bestellung, die einen Betrag von 120 EUR (inkl. MwSt.) übersteigt, hat der Käufer das Recht, den Vertrag und die damit verbundenen Elemente einsehen zu können.

1.7. Nachweis des Vertrags

Sofern nicht anders bewiesen, stellen die im automatischen Bestellverwaltungssystem des Verkäufers gespeicherten Daten den Beweis für alle mit dem Käufer vertraglich vereinbarten Elemente dar.

Artikel 2 - Geografische Abdeckung des Angebots

Die auf der Website verkauften Produkte sind a priori in Deutschland, Österreich, Belgien, Tschechien, Dänemark, Luxemburg, den Niederlanden, Polen und der Schweiz lieferbar.

Im Allgemeinen sind die genannten Länder für alle Produkte, die mit einem Standardpostdienst transportiert werden können, belieferbar.

Da das geografische Gebiet der tatsächlichen Abdeckung jedoch für jeden Verkauf spezifisch ist, kann es aufgrund der einzigartigen physischen Eigenschaften (Gewicht, Abmessungen, Zerbrechlichkeit) des oder der zu liefernden Endpakete nach eigenem Ermessen variieren, je nach den bestehenden Vertriebsvereinbarungen zwischen dem Logistikdienstleister des Verkäufers und den Spediteuren, die mit diesem Dienstleister unter Vertrag stehen.

Mit anderen Worten, es ist möglich, dass eine der oben genannten Lieferzonen für eine bestimmte Bestellung nicht lieferbar ist, wenn die für diese Zone verfügbaren Transportbedingungen sich als unzureichend erweisen, um sie zu übernehmen.

Die Lieferung nach Deutschland ist außer bei höherer Gewalt gewährleistet.

Bestellungen von Produkten und Dienstleistungen, die auf der Website angeboten werden, können aufgrund der "globalen" Natur des Internets aus jedem Land und erst recht aus den oben genannten Lieferländern getätigt werden.

Der Verkäufer kann jedoch auf der Website Filter einsetzen, die es ermöglichen, Bestellungen aus Ländern zu blockieren und/oder einzuschränken, die nicht von dem Angebot abgedeckt werden.

Artikel 3 - Dauer des Angebots

Die auf der Website enthaltenen Angebote sind gültig, solange die entsprechenden Produkte online und zum Verkauf verfügbar sind, und solange der Vorrat reicht.

Artikel 4 - Preis

Die Preise der Produkte sowie der zu zahlende Gesamtpreis der angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind in Euro (€) angegeben, inklusive aller Steuern (Mehrwertsteuer und Ökosteuer) für die Länder der Europäischen Union (die für die Lieferung in Frage kommen oder später in Frage kommen werden). Für Länder außerhalb der Europäischen Union, die zu einem späteren Zeitpunkt für die Lieferung in Frage kommen, werden die Preise ohne Mehrwertsteuer angegeben.

Die angegebenen Produktpreise enthalten keine Versandkosten (auch Lieferkosten genannt), die unabhängig und ausdrücklich vor Abschluss des Vertrags in Rechnung gestellt werden. Die Versandkosten werden auf der Grundlage des vom Käufer gewählten Lieferorts und der gewählten Liefermethode berechnet. Sie werden in einer Vielzahl von Fällen angeboten und ausdrücklich und explizit auf der Website angezeigt, indem Sie auf den folgenden Link klicken.

Die Preise der Produkte enthalten hingegen die Kosten für die EDV- und Verwaltungsbearbeitung sowie für die Handhabung, Verpackung und Aufbewahrung im Lager des Logistikdienstleisters des Verkäufers.
Eine detaillierte Rechnung wird automatisch, in der Regel innerhalb weniger Minuten, per E-Mail nach dem Kauf zur Verfügung gestellt (Link zum Herunterladen der Rechnung).

Wenn die Lieferung der Bestellung außerhalb des deutschen Staatsgebiets und a priori außerhalb der Europäischen Union erfolgt, kann die Bestellung eventuellen Steuern und Zöllen unterliegen, die vom Land der Endlieferung und seiner geltenden Handels- und Zollpolitik abhängig sind.

Es obliegt dem Käufer, sich vor Abschluss des Vertrags über diese potenziellen Zollgebühren und Steuern zu informieren. Die Zahlung dieser Steuern und Zölle liegt in der Verantwortung des Käufers und geht zu seinen Lasten.

Jede Änderung des anwendbaren Mehrwertsteuersatzes kann sich auf den Verkaufspreis der angebotenen Produkte und Dienstleistungen auswirken.

Artikel 5 - Sichere Zahlungsmodalitäten

Der Preis wird ausschließlich durch elektronische Zahlung über die Website bezahlt.
Es stehen mehrere sichere elektronische Zahlungsmethoden zur Verfügung:
- Bankkarten (Visa, Mastercard, American Express) über Mollie oder Alma
- Paypal

- Sofort über Mollie

- GiroPay über Mollie

- Klarna pay now via Mollie
Die Zahlungen werden über die gesicherten Server der genannten Zahlungspartner abgewickelt. Es werden keine Bankdaten des Käufers über die Website übertragen.
Die Zahlungen werden durch die neuesten Protokolle gesichert.
Über Mollie ist das 3DSecure-Protokoll aktiviert.
Bei einer Zahlung per Paypal oder per Kreditkarte über Mollie ist die Zahlung bar.

Bei einer Barzahlung per Kreditkarte (über Mollie) lautet die Bezeichnung auf dem Kontoauszug "wopilo.com" oder "Wopilo". Bei einer Ratenzahlung lautet die Bezeichnung "wopilo" oder "wopilo.com".

Artikel 6 - Zahlungsausfall und Eigentumsvorbehalt

Die bestellten Produkte bleiben das Eigentum des Verkäufers bis zur endgültigen und vollständigen Zahlung ihres Preises, einschließlich Versandkosten und Steuern, gemäß den Bedingungen des Gesetzes Nr. 80 335 vom 12. Mai 1980. Dies gilt ungeachtet des Lieferdatums der genannten Produkte.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die bestellten Produkte im Falle eines Zahlungsausfalls zurückzufordern. In diesem Fall und auf erste Aufforderung des Verkäufers verpflichtet sich der Käufer, alle nicht bezahlten Produkte zurückzugeben, wobei alle Kosten zu seinen Lasten gehen.

Jeder Versuch der betrügerischen Verwendung eines Zahlungsmittels wird ebenfalls strafrechtlich verfolgt.

Artikel 7 - Verfügbarkeit und Frist für die Ausführung der Bestellung

7.1. Verfügbarkeit

Sofern auf der Seite des jeweiligen Produkts nicht anders angegeben, sind die Produkte in den Lagern des Logistikdienstleisters des Verkäufers vorrätig.

7.2. Frist für die Ausführung der Bestellung

Die Bestellung wird innerhalb der auf der Website angegebenen Fristen ausgeführt, die auf der Seite "Lieferung und Rücksendung" zusammengefasst sind. Die Liefer- und Versandkosten werden auf den bei der Aufgabe der Bestellung angegebenen Seiten angegeben, sofern die Parteien nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart haben.

Diese Frist versteht sich als die Zeit, die für die Vorbereitung der Bestellung bis zu ihrer Übergabe durch den Logistikdienstleister des Verkäufers an den Spediteur erforderlich ist.

Die Frist hängt vom Tag und der Uhrzeit der Auftragserteilung ab und wird, außer bei außergewöhnlichen exogenen Bestimmungen (z. B. Gesundheitskrise vom Typ Covid-19), wie folgt definiert:

- Bei Bestellungen, die von Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) aufgegeben werden, werden die Produkte normalerweise am selben Tag versendet, wenn die Bestellung vor Mittag aufgegeben wird.
- Bei Bestellungen, die zwischen Freitag 12 Uhr und Montag 12 Uhr (außer montags an Feiertagen) aufgegeben werden, werden die Produkte am Montag versandt.
- Bei einem Feiertag verschiebt sich die Frist auf den nächsten Werktag.

Im Falle einer außergewöhnlichen Verzögerung bei der Ausführung der Bestellung im Vergleich zu der auf der Website angekündigten gültigen Frist verpflichtet sich der Verkäufer, den Käufer so schnell wie möglich darüber zu informieren und ihm die neue Ausführungsfrist mitzuteilen.

Der Käufer bestätigt per E-Mail seine Wahl, entweder die neue Frist zu akzeptieren oder sich das Geld erstatten zu lassen.

Wenn der Käufer mehrere Produkte gleichzeitig bestellt und die angekündigten Verfügbarkeitszeiten unterschiedlich sind (im Falle eines Produkts, das nicht auf Lager ist), kann die tatsächliche Vorbereitungszeit die längste Zeit sein, da die gesamte Bestellung vorbereitet wird, wenn alle Produkte, aus denen sie sich zusammensetzt, auf Lager sind. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese Sendungen aufzuteilen, wobei die Versandkostenbeteiligung auf der Grundlage einer einzigen Sendung berechnet wird.

Artikel 8 - Lieferung

Die geografische Zone der Lieferung entspricht dem geografischen Abdeckungsbereich des Angebots. Die Produkte werden an die Adresse geliefert, die der Käufer bei der Aufgabe seiner Bestellung angegeben hat.

Wie in Artikel 1.4 erläutert, bleibt der Käufer im Falle eines Fehlers des Käufers bei der Angabe seiner Kontaktdaten oder des Lieferorts, der zum Verlust des oder der Produkte führt, für die Zahlung der verlorenen Produkte verantwortlich.

Eine neue Bestellung kann erst dann aufgegeben werden, wenn der Käufer alle fälligen Beträge aus früheren Bestellungen ordnungsgemäß bezahlt hat.

Im Falle eines Fehlers des Käufers bei der Angabe seiner Kontaktdaten oder des Lieferorts, der dazu führt, dass die Produkte nicht geliefert werden und an die Logistikabteilung des Verkäufers zurückgeschickt werden, kann der Verkäufer nicht für die Unmöglichkeit der Lieferung haftbar gemacht werden. In diesem Fall gehen die Kosten für eine erneute Lieferung zu Lasten des Käufers und können zu ihren tatsächlichen Kosten in Rechnung gestellt werden.

8.1. Lieferzeit

Der Verkäufer verpflichtet sich, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Lieferung der bestellten Produkte so schnell wie möglich zu ermöglichen, je nach der gewählten Lieferart.

Die auf der Website angegebenen Lieferfristen sind die durchschnittlichen Fristen, die von den Spediteuren je nach gewähltem Angebot üblicherweise eingehalten werden, um die Bestellung ab dem Zeitpunkt, an dem sie von der Logistikabteilung des Verkäufers entgegengenommen wird, an den Käufer zu versenden.

Die Lieferzeit versteht sich als Summe der Vorbereitungszeit (siehe Artikel 7.2 - Frist für die Ausführung der Bestellung) und der Transportzeit.

Die Lieferung gilt als erfolgt, sobald das Produkt an der Lieferadresse oder der Ersatzadresse übergeben wurde. Gegebenenfalls stellt der vom Spediteur ausgehändigte Lieferschein, der auf den Tag der Lieferung datiert ist, einen Beweis für den Transport und die Lieferung dar.

8.2. Überprüfung des Zustands des Pakets bei der Lieferung

Nach der Lieferung muss der Käufer oder eine zur Entgegennahme des/der Pakete(s) berechtigte Person den Inhalt, die Konformität und den Zustand des/der Produkte(s) überprüfen.

Daher empfiehlt der Verkäufer dem Käufer, bei der Lieferung den Zustand des Pakets bzw. der Pakete und der gelieferten Produkte zu überprüfen, bevor er gegebenenfalls die Empfangsbestätigung für das Paket unterzeichnet.

Der Käufer muss insbesondere bei der Entgegennahme den ordnungsgemäßen Zustand der Pakete und Waren sowie deren Übereinstimmung mit der Bestellung bei Lieferung überprüfen und gegebenenfalls vollständige und detaillierte schriftliche Vorbehalte anmelden.

Wenn der Käufer oder eine zur Entgegennahme des Pakets berechtigte Person offensichtliche Mängel oder Anomalien feststellt, muss er die Lieferung der Produkte verweigern oder präzise und datierte handschriftliche Vorbehalte anbringen (der Vermerk "unter Vorbehalt des Auspackens" ist nicht gültig). Eine Kopie des Lieferscheins, auf dem die Vorbehalte vermerkt sind, wird zusammen mit allen dazugehörigen Belegen - insbesondere Fotos - an den Kundenservice des Verkäufers zur Weiterleitung an seinen Logistikdienstleister gesendet:

Better Path - Wopilo
23 rue Blondel
75002 Paris
Frankreich

Oder per E-Mail an support@wopilo.com

Um es dem Verkäufer zu ermöglichen, seine Rechte auszuüben und seine Interessen zu verteidigen, gegebenenfalls gegen den Spediteur, müssen die Vorbehalte schriftlich, präzise und detailliert an den Verkäufer gerichtet werden:
- innerhalb von 3 Werktagen bei Unregelmäßigkeiten, Schäden, sichtbaren und offensichtlichen Beeinträchtigungen ab Erhalt vor dem Auspacken (beschädigte Verpackung, äußere Anzeichen von Beschädigungen usw.....)
- innerhalb von 5 Werktagen für alle Pannen, Störungen, Schäden oder Probleme jeglicher Art, die erst nach dem Auspacken sichtbar sind.

8.3. Nachverfolgung der Lieferung

Der Verkäufer informiert den Käufer über die Verfolgung der Lieferung durch automatische Mitteilungen per E-Mail, deren Informationen vom gewählten Transportunternehmen stammen.

Eine Tracking-Nummer wird ebenfalls übermittelt, wenn der Spediteur eine solche für den Käufer generiert. Der Käufer kann die Sendungsverfolgung gegebenenfalls auf der entsprechenden Website des Transportunternehmens einsehen.

Wenn der Käufer eine Anomalie auf dieser Sendungsverfolgung feststellt, muss er den Verkäufer darüber informieren.

8.4. Verspätete Lieferung

Alle auf der Website angegebenen Fristen gelten als Werktage (d. h. von Montag bis Freitag), sofern nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist. Im Falle einer Verzögerung, Beschädigung, eines vollständigen oder teilweisen Verlusts oder eines anderen Problems kann sich der Käufer mit dem Verkäufer in Verbindung setzen (über die Rubrik "Kontakt").

Im Falle eines Streiks eines Transportunternehmens wird der Verkäufer den Käufer per E-Mail oder telefonisch über die mögliche Lieferverzögerung informieren, wenn das Paket bereits versandt wurde, oder einen anderen Weg finden, wenn das Paket gerade versandt wird.

Gemäß den Bestimmungen des Artikels L114-1 des Verbrauchergesetzbuches kann jeder "Privatkunde" bei einer Lieferverzögerung von mehr als 7 Werktagen die Auflösung des Vertrags verlangen. In diesem Fall wird das Unternehmen die Rückerstattung des Preises der stornierten Bestellung innerhalb von 14 vollen Tagen nach der Anfrage veranlassen.

8.5. Modalitäten bei Abwesenheit des Empfängers

Wenn der Empfänger bei der Lieferung nicht anwesend ist oder das Paket nicht an der Lieferadresse zugestellt werden kann, hinterlässt der Spediteur eine Benachrichtigung an der vom Käufer angegebenen Lieferadresse. Die Bestellung muss dann an der vom Spediteur angegebenen Adresse und zu den von ihm angegebenen Bedingungen abgeholt werden oder es kann ein zweiter Termin zu denselben Bedingungen vereinbart werden. Bei Nichtabholung oder Nichtvereinbarung eines zweiten Termins innerhalb der vom Spediteur vorgegebenen Fristen wird die Bestellung an den Verkäufer zurückgesandt, der sich das Recht vorbehält, den Preis zu erstatten, wobei die Versandkosten zu Lasten des Käufers gehen.

Artikel 9 - "Testnächte"-Angebot

9.1. Gekaufte Produkte

Der Verkäufer kann für alle oder einen Teil der zum Verkauf angebotenen Produkte ein kommerzielles Angebot "Testnächte" anbieten.

In diesem Fall wird eine Anzahl von "Testnächten" ausgedrückt, die sich auf Arbeitstage ab dem Eingang der Bestellung beim Kunden bezieht.

Für Bestellungen, die ab dem 28.07.2023 auf wopilo.de aufgegeben werden, gilt nun eine Frist von 60 Testnächten (ab dem Tag, an dem der Kunde die Bestellung erhalten hat), innerhalb derer der Kunde seine Bestellung zurückgeben kann.

Während dieser Zeit kann der Käufer jederzeit die Rücksendung und Erstattung des/der bestellten Produkte(s) beantragen. Um dies zu tun, muss der Käufer den Verkäufer kontaktieren (insbesondere über das Kontaktformular). Der Verkäufer wird den Käufer bitten, die Gründe für die Rückgabe und Erstattung zu erklären, und wird systematisch Ratschläge zur Verwendung und/oder alternative Lösungen anbieten, damit der Verkäufer die Eignung des Produkts bzw. der Produkte, die er zurückgeben möchte, für seine Zwecke vollständig beurteilen kann.

Im Falle der Rücksendung eines Produkts im Rahmen einer Kundendienstaktion, wie z. B. einem Umtausch oder der Zusendung eines zusätzlichen Produkts, verlängert sich die Frist des "Testnächte"-Angebots um ihre ursprüngliche Dauer ab dem Zeitpunkt des Eingangs des Produkts beim Kundendienst.

Wenn der Käufer keine Kundendienstaktion wünscht oder in Betracht zieht oder wenn der Käufer nach der Kundendienstaktion seinen Wunsch nach einer Rückerstattung bestätigt, wird der Verkäufer dem Käufer einen Rücksendeschein zur Übergabe an einen vom Verkäufer ausgewählten Spediteur zusenden.

Die Kosten für die Rücksendung trägt der Verkäufer (vorausbezahlter Rücksendeschein) im Rahmen dieses Angebots.

Der Käufer verpflichtet sich dann, dem Spediteur das oder die betroffenen Produkte (sowie alle Verpackungen, Zubehörteile und Dokumente, die sich noch in seinem Besitz befinden) innerhalb von 15 Werktagen zu übergeben. Nach Ablauf dieser Frist behält sich der Verkäufer das Recht vor, den Antrag auf Rückgabe und Erstattung abzulehnen.

Nach Erhalt des/der zurückgesandten Produkts/Produkte wird der Verkäufer die Produkte prüfen und dann erstatten. Er wird den Käufer per E-Mail darüber informieren.

Die Rückerstattung erfolgt über das vom Käufer ursprünglich verwendete Zahlungsmittel.

Eine Rücksendung oder de facto eine Rückerstattung kann nicht erfolgen, wenn sie auf Initiative des Käufers erfolgt, ohne dass er den Verkäufer darüber informiert und auf seine Bestätigung und seinen Rücksendeschein gewartet hat.

Erst recht wird der Verkäufer keine Erstattung der vom Käufer vorgestreckten Rücksendekosten vornehmen, wenn der Käufer die Rücksendung durch einen Spediteur seiner Wahl veranlasst hat.

9.2. Angebotene Produkte

Dem Verkäufer steht es frei, im Rahmen allgemeiner oder individueller Verkaufsaktionen bestimmte Produkte anzubieten, unabhängig davon, ob sie auf der Website angezeigt werden oder nicht und ob sie Gegenstand eines Ad-hoc-Vertrags sein können oder nicht.
Wenn das/die angebotene(n) Produkt(e) mit der Bestellung unabhängig von ihrem Inhalt verbunden ist/sind, muss der Käufer, der seine gesamte Bestellung zurückgeben möchte, auch das/die angebotene(n) Produkt(e) zurückgeben.
Wenn die angebotenen Produkte mit einem oder mehreren bestellten Produkten verbunden sind, die nicht Bestandteil der gesamten Bestellung sind, muss der Käufer, der die bestellten Produkte zurückgeben möchte, die zu den angebotenen Produkten geführt haben, auch die angebotenen Produkte zurückgeben.

Bei Nichtrückgabe der angebotenen Produkte behält sich der Verkäufer das Recht vor, den Wert der fehlenden Produkte von der Rückerstattung abzuziehen.
Für Produkte, die auf der Website verfügbar sind und Gegenstand eines Vertrags sein können, wird der Verkaufswert (der zum Zeitpunkt des ursprünglichen Vertragsabschlusses geltende Referenzpreis) zugrunde gelegt.
Für Produkte, die nicht auf der Website verfügbar sind oder nicht Gegenstand eines Ad-hoc-Vertrags sein können, gilt der Selbstkostenpreis (Selbstkostenpreis zum Zeitpunkt des ursprünglichen Vertragsabschlusses).

Artikel 10 - Reklamationen

Reklamationen wegen Nichtübereinstimmung des oder der gelieferten Produkte mit der Bestellung müssen schriftlich (per Post, E-Mail oder über das Kontaktformular) direkt beim Verkäufer eingereicht werden.

Im Falle eines Fehlers bei einem oder mehreren Produkten verpflichtet sich der Käufer, sich so schnell wie möglich mit dem Verkäufer in Verbindung zu setzen. Er muss das/die Produkt(e) innerhalb von 15 Werktagen nach Erhalt an die vom Verkäufer angegebene Adresse zurücksenden, vorausgesetzt, dass diese ohne Öffnen der Verpackung in ihrem Originalzustand und ihrer Originalverpackung mit den Begleitdokumenten zurückgesendet werden. Der Verkäufer übernimmt die Kosten für die Rücksendung gemäß den Modalitäten, die dem Käufer zum Zeitpunkt seiner Kontaktaufnahme mitgeteilt werden.

Nach Erhalt des/der zurückgesandten Produkts/Produkte wird der Verkäufer das/die ursprünglich bestellte(n) Produkt(e) auf eigene Kosten zurücksenden. Eine Ausnahme gilt, wenn ein Produkt aus dem auf der Website angebotenen Sortiment ausverkauft ist oder aus dem Sortiment genommen wurde. In diesem Fall erstattet der Verkäufer dem Käufer den Preis des Produkts (wie vom Käufer bei der Bestellung bezahlt), nachdem er ihm angeboten hat, entweder auf eine Wiederbeschaffung zu warten oder ein Ersatzprodukt zu liefern, und der Käufer diese beiden Vorschläge abgelehnt hat.

Wenn sich die Reklamation auf alle Produkte der Bestellung bezieht und diese erstattet werden, erstattet der Verkäufer auch die Versandkosten, die der Käufer eventuell bezahlt hat.

Artikel 11 - Höhere Gewalt

Als höhere Gewalt gelten ausdrücklich neben den üblicherweise von der Rechtsprechung angenommenen Fällen (Aufruhr, Aufstand, Brand usw.) auch vollständige oder teilweise Streiks innerhalb oder außerhalb des Verkäufers, staatliche oder gesetzliche Beschränkungen, Ausfälle von Informatikmitteln und/oder Telekommunikation einschließlich der Netzwerke und insbesondere des Internets.

Das Eintreten eines Falles höherer Gewalt setzt die Ausführung der Bestellung zunächst von Rechts wegen aus.

Wenn die Parteien nach Ablauf eines Zeitraums von drei Monaten feststellen, dass der Fall höherer Gewalt fortbesteht, wird die Bestellung automatisch storniert, es sei denn, die beiden Parteien haben etwas anderes vereinbart.

Artikel 12 - Widerrufsrecht

Der Käufer verfügt als "Privatkunde" im Sinne des Verbraucherschutzgesetzes über ein Widerrufsrecht für einen Zeitraum von 14 Tagen ab der Bestätigung seiner Bestellung.

Wenn diese Frist an einem Samstag, Sonntag, Feiertag oder arbeitsfreien Tag abläuft, wird sie bis zum nächstfolgenden Werktag verlängert.

Für Produkte, die nicht unter das kommerzielle Angebot "Testnächte" (siehe Artikel 9) fallen, gelten die Widerrufsbedingungen des vorliegenden Artikels. Dasselbe gilt für Produkte, die unter das kommerzielle Angebot mit einer Anzahl von "Testnächten" von weniger als 14 vollen Tagen fallen, für den Anteil der Tage, der die Anzahl der "Testnächte" übersteigt. Wenn der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, müssen die Produkte ohne übermäßige Verzögerung und spätestens innerhalb von vierzehn Werktagen nach der Mitteilung des Käufers über seinen Entschluss, vom Vertrag zurückzutreten, an den Verkäufer zurückgesandt werden.

Erfolgt der Widerruf nach der Lieferung, muss der Käufer sicherstellen, dass die zurückgesandten Produkte keinen Wertverlust erlitten haben, der durch andere als die zur Feststellung der Art, der Eigenschaften und der Funktionsfähigkeit dieser Produkte erforderlichen Behandlungen entstanden ist.

Sofern die Produkte aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normal per Post zurückgeschickt werden können, müssen sie vom Käufer auf seine Kosten (sofern nicht auf der betreffenden Produktseite eine Sonderregelung angekündigt oder vom Verkäufer beschlossen wurde) und mit sämtlichem Zubehör (Anleitungen usw.) zurückgeschickt werden, damit der Verkäufer sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zum Verkauf anbieten kann. Ein Widerruf wird nicht akzeptiert, wenn die Produkte durch den Käufer selbst für die Vermarktung ungeeignet gemacht wurden.

Eine Rückgabe kann nicht akzeptiert werden, wenn sie auf Initiative des Käufers erfolgt, ohne dass er den Verkäufer benachrichtigt und auf dessen Bestätigung (und eventuelle Anweisungen) gewartet hat.

Nach der Rücksendung des Produkts an den Verkäufer und wenn die oben genannten Bedingungen erfüllt sind, erstattet der Verkäufer dem Kunden den Preis des/der zurückgesandten Produkts/Produkte sowie die ursprünglichen Versandkosten.

Die Rücksendeadresse wird dem Käufer vom Verkäufer nach seiner Kontaktaufnahme mitgeteilt.

Die Rückerstattung erfolgt über das ursprünglich vom Käufer verwendete Zahlungsmittel. Die Entscheidung über die Art der Rückerstattung liegt jedoch allein beim Verkäufer.

Der Verkäufer kann dem Käufer darüber hinaus eine Rückerstattung in Form einer Gutschrift für eine nächste Bestellung auf der Website anbieten, die der Käufer nach eigenem Ermessen ablehnen kann.

Artikel 13 - Gewährleistung

Die verkauften Produkte profitieren von:
- der gesetzlichen Konformitätsgarantie, für defekte oder beschädigte Produkte oder solche, die nicht der Bestellung entsprechen.
- der gesetzlichen Garantie gegen versteckte Mängel, die aus einem Material-, Konstruktions- oder Herstellungsfehler resultieren, der die gelieferten Produkte betrifft und sie für den Gebrauch ungeeignet macht.

Der Käufer hat außerdem eine Garantie gegen alle Mängel, die ein geliefertes Produkt aufweisen könnte, für einen Zeitraum von 3 Monaten ab Lieferung, vorbehaltlich einer normalen Nutzung und entsprechend den Empfehlungen in der/den Gebrauchsanweisung(en) und anderen Dokumenten, die dem/den Produkt(en) beigefügt sind.

Der Verkäufer kann nicht haftbar gemacht werden, wenn der Käufer das Produkt falsch oder zu beruflichen Zwecken verwendet, es vernachlässigt oder nicht pflegt, oder wenn es sich um normalen Verschleiß, einen Unfall oder höhere Gewalt handelt.

Die auf der Website dargestellten Fotografien, Grafiken, Illustrationen und Videos sind nicht vertraglich bindend und können den Verkäufer nicht haftbar machen.

Die Garantie des Verkäufers ist in jedem Fall auf den Ersatz oder die Erstattung von Produkten beschränkt, die nicht konform oder mit einem Mangel behaftet sind.

Um die Garantie in Anspruch zu nehmen, muss der Käufer den Verkäufer informieren, der ihm dann mitteilt, wie er vorzugehen hat, um das Produkt gegebenenfalls zurückzusenden.

Unter der Voraussetzung, dass die Rückgabe der Garantie gerechtfertigt ist, wird das Produkt gegen ein identisches Produkt ausgetauscht und dem Käufer auf Kosten des Verkäufers zugesandt, außer im Falle eines Ausverkaufs oder des Verschwindens des Produkts aus dem auf der Website angebotenen Sortiment. In diesem Fall erstattet der Verkäufer dem Käufer den Preis des Produkts gemäß dem beim Kauf bezahlten Preis und nicht gemäß dem zum Zeitpunkt der Rücksendung gültigen Preis.

Artikel 14 - Persönliche Daten

Die Angabe der zum Zwecke des Fernabsatzes gesammelten namentlichen Informationen ist obligatorisch, da diese Informationen für die Bearbeitung und den Versand der Bestellungen und die Erstellung von Rechnungen und Garantieverträgen unerlässlich sind. Die Nichtangabe von Informationen führt zur Nichtbestätigung der Bestellung.

Gemäß dem Gesetz "Informatique et Libertés" (Informatik und Freiheiten) wurde die Verarbeitung der namentlichen Informationen über den Käufer bei der Commission Nationale de l'Informatique et des Libertés (CNIL) unter der Nummer 2066963 angemeldet.

Der Käufer verfügt (Artikel 34 des Gesetzes vom 6. Januar 1978) über ein Recht auf Zugang, Änderung, Berichtigung und Löschung der ihn betreffenden Daten, das er bei Wopilo Better Path SAS, 76 avenue de Wagram, 75017 PARIS - Frankreich, geltend machen kann.

14.1 Erhebung personenbezogener Daten

Zum Zweck des Vertragsabschlusses werden folgende Daten erhoben:

- Name
- Vorname
- Postanschrift und zugehörige Informationen
- E-Mail
- Telefonnummer

Bei der Nutzung der Website können folgende Daten erfasst werden: die URL der Links, über die der Käufer auf die Website gelangt ist, der Zugangsanbieter des Nutzers, die Internetprotokoll-Adresse (IP-Adresse) des Käufers.

Diese Daten sind bestimmt für:

- Verwaltung des Betriebs und Optimierung der Website
- die Überprüfung, Identifizierung und Authentifizierung der vom Käufer übermittelten Daten
- Die Verhinderung und Erkennung von Betrug, Malware und die Verwaltung von Sicherheitsvorfällen
- Verwaltung möglicher Streitigkeiten mit dem Käufer
- Zusendung von kommerziellen Informationen und Werbung gemäß den Präferenzen des Käufers (siehe Artikel 14.3.)

Mit der ausdrücklichen und expliziten Zustimmung des Käufers können auch Daten über die Lebensumstände und -gewohnheiten des Käufers (z. B. seine Schlafposition) mittels eines Fragebogens erfasst werden. Diese Daten ermöglichen es dem Verkäufer, Empfehlungen für die Auswahl des oder der Produkte auszusprechen, die für den Käufer am besten geeignet sind.

In jedem Fall sammelt der Verkäufer persönliche Informationen über den Käufer nur für bestimmte Dienstleistungen, die auf der Website angeboten werden. Der Käufer stellt diese Informationen in voller Kenntnis der Sachlage zur Verfügung, insbesondere wenn er sie selbst eingibt. Der Käufer wird dann darüber informiert, ob er diese Informationen zur Verfügung stellen muss oder nicht.

14.2. Empfänger der personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten sind ausschließlich für den Gebrauch des Verkäufers und seiner Mitarbeiter bestimmt.

Keine persönlichen Informationen des Käufers werden ohne sein Wissen veröffentlicht, ausgetauscht, übertragen, abgetreten oder auf einem beliebigen Datenträger an Dritte verkauft. Nur die Annahme der Übernahme des Verkäufers und seiner Rechte ermöglicht die Übertragung der genannten Informationen an den eventuellen Erwerber, der seinerseits der gleichen Verpflichtung zur Aufbewahrung und Änderung der Daten gegenüber dem Käufer unterliegt.

14.3. Einschränkung der Verarbeitung

Sofern der Käufer nicht ausdrücklich sein Einverständnis erklärt, werden seine personenbezogenen Daten nicht für Werbe- oder Marketingzwecke verwendet.

14.4. Dauer der Speicherung der Daten

Der Verkäufer bewahrt die gesammelten Daten für einen Zeitraum von 5 Jahren auf, der die Verjährungsfrist der anwendbaren vertraglichen zivilrechtlichen Haftung abdeckt.

14.5. Geltendmachung der Rechte des Käufers in Bezug auf personenbezogene Daten

Gemäß der VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (DSGVO) hat der Käufer die folgenden Rechte:
- Aktualisierung oder Löschung seiner Daten (über seinen Kundenbereich oder durch schriftliche Anfrage an den Verkäufer).
- Löschung seines Kontos
- Ausübung seines Auskunftsrechts, um die ihn betreffenden personenbezogenen Daten zu erfahren. Der Käufer muss zur Erstellung dieses Antrags einen gültigen Identitätsnachweis vorlegen.

Um seine Rechte auszuüben, kann der Käufer den Verkäufer per Post (oben angegebene Adresse) oder E-Mail (oder über das Kontaktformular) kontaktieren.

14.6. Sicherheit und Vertraulichkeit

Der Verkäufer setzt organisatorische, technische, softwarebasierte und physische Maßnahmen im Bereich der digitalen Sicherheit ein, um personenbezogene Daten vor Veränderung, Zerstörung und unbefugtem Zugriff zu schützen.

Das Internet ist jedoch keine vollständig sichere Umgebung und die Website kann die vollständige Sicherheit der Übertragung und Speicherung von Informationen nicht garantieren.

Artikel 15 - Geistiges Eigentum

Der Verkäufer ist Inhaber der Rechte am geistigen Eigentum der Website und des Rechts, die auf der Website enthaltenen Elemente zu verbreiten, insbesondere die Fotografien und Videos, für die der Verkäufer die erforderlichen Genehmigungen der betroffenen Personen eingeholt hat.
Folglich sind die teilweise oder vollständige Vervielfältigung der Elemente, aus denen die Website besteht, ihre Nutzung sowie ihre Bereitstellung für Dritte auf jedwedem Träger formell untersagt.

Artikel 16 - Vollständigkeit des Vertrags, Nichtverzicht und Nichtigkeit

Die vorliegenden AGB drücken die Gesamtheit der Verpflichtungen der Parteien aus. Keine andere allgemeine oder besondere Bedingung, die der Käufer mitteilt, kann sich in die vorliegenden AGB einfügen oder von ihnen abweichen.

Die Tatsache, dass der Verkäufer sich nicht auf einen Verstoß des Käufers gegen eine seiner Verpflichtungen beruft, kann nicht als Verzicht auf die betreffende Verpflichtung und auf die Möglichkeit, sich zu einem späteren Zeitpunkt auf diesen Verstoß zu berufen, ausgelegt werden.

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB aufgrund eines Gesetzes, einer Verordnung oder einer rechtskräftigen Entscheidung eines zuständigen Gerichts für ungültig erklärt werden oder ungültig sein, so behalten die übrigen Bestimmungen ihre volle Kraft und Tragweite.

Artikel 17 - Streitigkeiten; anwendbares Recht

Sollten die vorliegenden AGB in einer oder mehreren anderen Sprachen als der deutschen Sprache abgefasst sein, so ist im Streitfall ausschließlich der deutsche Text maßgeblich.

Bei Beschwerden kann der Käufer den Verkäufer per E-Mail oder Post kontaktieren.

Sie können Ihre Beschwerden auch über die von der Europäischen Kommission eingerichtete Plattform zur Streitbeilegung einreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Die Europäische Kommission wird Ihre Beschwerde an die zuständigen nationalen Ombudsleute weiterleiten.

Artikel 18 - Bekämpfung von Verschwendung und Kreislaufwirtschaft

Der Verkäufer, Wopilo Better Path SAS, ist unter der Nummer FR025943 im nationalen französischen Register für Anbieter auf dem Markt für Einrichtungsgegenstände eingetragen. Diese Nummer garantiert, dass Wopilo Better Path SAS durch den Beitritt zu Éco-mobilier die gesetzlichen Verpflichtungen erfüllt, die ihm gemäß dem französischen Artikel L 541-10-1 10° des Umweltgesetzbuches obliegen.